Go to Top

Schlafforschung: Wieviel Schlaf ist normal?

Die Forschung bestätigt wieder einmal etwas, das uns der normale Menschenverstand immer schon sagte:
Die Schlaf-Einspar-Helden in unserer 24/7-Welt kommen mit gebremster Energie, geringerer Konzentrationsfähigkeit und einer Neigung zu Fehlentscheidungen zur Arbeit.
Ich unterstelle darüber hinaus, dass sie eine höhere Reizbarkeit aufweisen, mit anderen Worten, keine sehr verträgliche Laune mitbringen – das war allerdings nicht Bestandteil der Studie.

CBF Coach NewsAuch steht im Artikel nichts darüber, ob die Studie auch berufsgruppenspezifische Auswertungen vorgenommen hat – als Ärztin fiel mir bei diesem Thema natürlich sofort meine Profession ein. Laut Studie steigt ab 4,5 Stunden Schlaf die Fehlerhäufigkeit…eine nahezu übliche Nachtdienst-Situation. Was im Management eine unschöne Fehlentscheidung ist, kann bei Medizinern, tragische Ausmaße annehmen. Dennoch hält sich hartnäckig der Mythos von der Notwendigkeit als Arzt rund um die Uhr einsatzbereit zu sein.
Zwar ist auch zu langer Schlaf nicht gut für unseren Energiehaushalt, aber das ist in unserer Gesellschaft – zumindest unter Berufstätigen – ein eher seltenes Phänomen.
© Dr. Cristina Barth Frazzetta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit us on LinkedinProfil bei XingE-Mail sendenEnglish