Go to Top

Management-Tipp

„Statt Meinungsverschiedenheiten aus dem Weg zu gehen, um die Harmonie im Team aufrechtzuerhalten, sollten Sie also lieber ein Umfeld schaffen, in dem sachliche Auseinandersetzungen willkommen sind.“

CBF Coach NewsDer kleine Management-Tipp des Tages aus dem Harvard Business Manager entspricht ganz meiner Einstellung zu Konflikten.

Etymologisch bedeutet das Wort Konflikt Zusammenstoß oder Aufeinanderprallen, also eine Situation, die es zu lösen gilt, weil sie Schaden erzeugt oder zumindest einen kompletten Stillstand, also einen – kostspieligen – zeitlichen Verlust bewirkt!

Zugleich aber deutet die Vorsilbe Kon- (con-), wörtlich genommen, eben auch auf eine sehr enge Verbindung hin – alle sind beteiligt – und womöglich handelt es sich lediglich um unterschiedliche, gleichermaßen wertvolle Optionen, ein Thema anzugehen.

Bei genauer Betrachtung entstünde also eine Auswahl: der Konflikt ist demnach sogar eine Bereicherung!

Daher entstehen auch meistens bessere Lösungen, wenn sich Menschen einem Konflikt mit dieser Haltung stellen. Dabei handelt es sich dann entweder um die Einigung auf eine der Optionen, an der dann alle Beteiligten mitarbeiten oder um eine gesunde Mischung der unterschiedlichen Möglichkeiten oder der Diskurs setzt so viel Kreativität frei, dass etwas ganz Neues entdeckt wird. Schon das an sich ist eine so große Belohnung, für die es sich lohnt, konstruktiv mit Konflikten umzugehen, aber es kommt noch besser: Gelöste Konflikte erzeugen echte Harmonie!

In diesem bedeutsamen Detail bleibt der Management-Tipp des Tages nämlich ungenau, wenn da steht:

„Statt Meinungsverschiedenheiten aus dem Weg zu gehen, um die Harmonie im Team aufrechtzuerhalten, sollten Sie…“

Wenn bestehende Konflikte unter den Teppich gekehrt werden, dann besteht gar keine Harmonie!

An der Oberfläche mag es zwar so aussehen, weil ein freundlicher Umgang gepflegt wird, aber ich wage zu behaupten, dass er unecht ist! Manchmal erkennt man ihn sogar an einem Zuviel an Freundlichkeit!

Dahinter herrscht Hemmung, vielleicht sogar Ärger und es entstehen Cliquen oder innere Rückzüge.

Wenn hingegen die Erfahrung gemacht wird, dass man tatsächlich zu einer gemeinsamen Sichtweise kommen kann, dann hat das etwas ungemein Verbindendes und Befreiendes – es entsteht eine Art Flow-Gefühl, freier, offener Austausch von Information und Ideen, hoher gemeinsamer Energielevel, Freude und meist auch viel Spaß!  Es lohnt sich also doppelt, Konflikte konstruktiv anzugehen!

Obendrein lernt man auch noch für den nächsten Konflikt, den man dann viel leichter anpackt, denn eines ist gewiss:

Harmonie ist kein Dauerzustand, genauso wenig wie Glück: Beide müssen immer wieder neu erobert werden!

http://www.harvardbusinessmanager.de/tipp-des-tages/a-1040938.html

© Dr. Cristina Barth Frazzetta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit us on LinkedinProfil bei XingE-Mail sendenEnglish